Martin Schulz lobte auf Kirmesfrühschoppen die Stadt Alsdorf

P1040329-1024x587

Eu-Parlamentspräsident Martin Schulz (3. von links), SPD-Bundestagskandidat Detlef Loosz (3. von rechts) und das Junge Team der SPD hatten Spaß beim Kirmesfrühschoppen der Alsdorfer SPD auf der Annaplatte.

Trotz eines randvollen Terminkalenders war Martin Schulz, Vorsitzender des Europaparlaments, zur Frühlingskirmes der SPD nach Alsdorf gekommen. Gut gelaunt lobte er Alsdorf, “die Stadt im Osten meiner Heimatstadt Würselen”, für die gute Entwicklung, die sich seit einiger Zeit in der ehemaligen Bergbaustadt zeige. Und zugleich begründete er sehr engagiert, warum es an der Zeit sei, dass mit Detlef Loosz wieder ein Arbeitnehmer aus der Städteregion in den Bundestag einziehen solle. Und der Gewerk- schafter Loosz machte zugleich deutlich, wofür er stehe, nämlich für gerechte Löhne und gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Minijobs. Es gab reichlich Gelegenheit zum Gespräch mit Martin Schulz und SPD-Bundestagskandidat Detlef Loosz beim Kirmesfrühschoppen der Alsdorfer SPD. Und bevor Martin Schulz zu seinem nächsten Termin weiterfahren musste, hatte er die Einladung des Schaustellerverbands Aachen e.V. zu einem Besuch auf dem nächsten Öcher Bend angenommen. Das stimmte auch Rolf Lentzen, den stellvertretenden Vorsitzenden des Schaustellerverbandes und Organisator der SPD-Frühlingskirmes glücklich

(Quelle: www.spd-alsdorf.de)

Dieser Beitrag wurde unter SPD Alsdorf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.